•    +49 36082 84789-8   -  Mo-Fr 09-16 UHR
  •  
  • |
  •    
  
  • +49 36082 84789-9
               

Mit Türen- und Fenstersensoren haben sie den Überblick

Insbesondere in großen Büros und Gebäuden, die von mehreren Firmen genutzt werden, ist es nahezu unmöglich sicher zu stellen, dass sämtliche Fenster außerhalb der Betriebszeiten geschlossen sind. Alarmanlagen lassen sich allerdings oft erst aktiv stellen, wenn alle Fenster geschlossen sind. Das Resultat ist eine langwierige Suche nach dem einen geöffneten Fenster oder ein Mitarbeiter, der extra „eine Runde dreht“, um alle Fenster zu überprüfen. Bei der Betreuung von großen Gebäuden ein Zeit- und Geldfresser, der Fehlalarme auslösen kann. Durch die Kabellosigkeit gibt es auch die Möglichkeit, den Sensor flexibel auf der Baustelle oder Ähnliches zu nutzen.


Anwendungsmöglichkeiten für den Tür- und Fenstersensor


  • Kontrolle ob alle Fenster nach Betriebsschluss geschlossen sind

  • Meldung bei einer Veränderung (z.B. bei Einbruch)

  • Nutzungsabhängige Reinigung von Besprechungsräumen oder Sanitäranlagen

  • Gebäudeheizung abschalten solange Fenster geöffnet sind

Tür- und Fenstersensoren LoRaWAN Usecase

Bewegungssensoren sind vielfältig einsetz- und kombinierbar

PIR Bewegunssensoren LoRaWAN Usecase

Unabhängig davon, ob Sie nur jede Bewegung registrieren wollen oder ob Sie Sensoren im Zusammenspiel mit anderen Systemen, wie beispielsweise die Beleuchtung nutzen möchten, um automatisch Strom zu sparen, Bewegungssensoren sind vielseitig einsetzbar und mit anderen Sensoren und Systemen kombinierbar. Im Gegensatz zu klassischen Bewegungsmeldern, die fest mit einer Aktion verbunden sind (z.B. das Licht einschalten oder die Tür öffnen), übertragen diese Sensoren die Bewegung per LoRaWAN und lassen sich so individuell in Ihr Facility Management System integrieren. Ein vielseitiger Baustein für verschiedenste Einsatzgebiete! Es werden keine personenbezogen Daten gesammelt und daher sind die Sensoren aus datenschutzrechtlicher Sicht besonders vorteilhaft.


Anwendungsmöglichkeiten für den Bewegungssensor
  • Bewegungen im Gebäude können genutzt werden, um beispielsweise automatisch die Tür zu öffnen

  • Meldung bei Bewegung außerhalb der Geschäftszeiten

  • Überprüfung der Meetingraumbelegung mittels Bewegungsregistrierung ohne Kameraaufnahmen

  • Kabelloser Batteriebetrieb erlaubt flexiblen Einsatz

Raumklimasensoren erlauben Beaufsichtigung geschlossener Räume

Räume wie Serverräume oder Keller werden seltener betreten. Sie sind umso sensibler gegenüber Einflüssen wie Temperatur und Luftfeuchtigkeit. Mit dem Tabs Raumklimasensor haben sie diese jederzeit im Blick. Sobald beispielsweise im Serverraum die Temperatur zu hoch ist, wird dies vom Sensor registriert. So haben Sie die Möglichkeit, rechtzeitig zu reagieren, die Temperatur zu regulieren und eventuell entstehenden Schaden abzuwenden. In Kellergeschossen kommt der Luftfeuchtigkeit eine tragende Rolle zu. Rohrbrüche und daraus resultierender Schimmel werden oft zu spät erkannt, um den Schaden rechtzeitig abzuwenden. Lassen Sie dies gar nicht erst entstehen!


Anwendungsmöglichkeiten für den Raumklimasensor

  • Raumklima von empfindlichen Serverräumen beaufsichtigen ohne persönliche Anwesenheit

  • Feuchtigkeit in Kellergeschossen erkennen und reagieren können, bevor ein größerer Schaden entsteht

  • Klimatische Bedingungen von Leerbeständen im Blick haben

  • Klimatisch gute Raumluft für Smart Offices

Luftfeuchtigkeitssensor und Temperatursensor LoRaWAN Usecase

Personenbezogene Daten Sind Nicht Notwendig Für Smart Buildings

Personenbezogene Daten sind mit LoRaWAN sicher

Datenschutz ist nicht erst seit der Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) ein wichtiges Thema und Internet of Things stellt nochmal ganz neue Herausforderungen an dieses Thema. Ein Smart Building System auf Bais eines LoRaWAN-Netzwerks bietet ideale Voraussetzungen, um dem gerecht zu werden.

Es werden keine persönlichen Daten übertragen, daher ist auch der Einsatz für den B2B Bereich ideal. Die Sensoren übertragen die Information, die Sie benötigen und nicht mehr. Gleichzeitig lassen diese sich an Ihr bestehendes System angliedern. So kann unter anderem ein Bewegungssensor eine Kameraaufnahme auslösen, sodass die Kamera in der Zwischenzeit, während sie nicht benötigt wird, ausgeschaltet bleibt.